Foyer - AD Theater-AG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das AD trauert um Thomas Mehl
 
Am Samstag, den 22. Oktober 2016, verstarb plötzlich und unerwartet der beliebte Lehrer Thomas Mehl. Die große allgemeine Anteilnahme macht deutlich, wie geschätzt er war und an wie vielen Stellen er sich engagiert hat.
 
Zunächst einmal war er seit 1999 als Lehrer für die Fächer Deutsch, Englisch und Literatur am Albrecht-Dürer-Gymnasium tätig. Über seine alltägliche Lehrertätigkeit hinaus war er aktiv als Mitglied und Vorsitzender des Lehrerrates, setzte sich als SV-Lehrer für die Schülerschaft ein und begleitete regelmäßig den Schüleraustausch mit der Partnerschule in Hartismere. Auch bei der Planung der 100-Jahr-Feier brachte er sich mit viel Energie ein.
 
Seine große Leidenschaft aber galt dem Theater, was bereits bei dem Einstellungsgespräch bemerkt wurde – denn auf’s Schultheater angesprochen, leuchteten seine Augen auf. Mit seiner Ausbildung zur „Sachkundigen Aufsichtsperson für Schultheaterinszenierungen“ legte er das Fundament für insgesamt 62 Inszenierungen des Literaturkurses und der Theater-AG 9-Q2 in der Aula des AD. Diese wurden im Laufe der Zeit immer experimenteller und ausgefallener, was alleine die 1,6 Tonnen Sand als Zentrum eines nachempfundenen antiken Amphitheaters mitten in der Aula bei der Inszenierung Die Troerinnen bewiesen. Seine Leidenschaft ging so weit, dass man ihn auch an den Wochenenden oder nachts um zwei Uhr beim Hängen von Lampen oder Dekorieren von Bühnenbildern in der Aula antreffen konnte.
 
Als erster Lehrer in Hagen absolvierte er die Fortbildung zum Laserschutzbeauftragten, was es ihm erlaubte, den schuleigenen Laser vielfältig einzusetzen. Seine technische Kompetenz führte auch zu außerschulischen Anfragen, wie bei der Beleuchtung der Johanniskirche am Tag des Flüchtlings und seine Tätigkeit als Beleuchter für die Theatergruppe des Freundeskreises Hagen-Smolensk unter der Leitung von Dr. Peter Schütze. Daraus entstand eine Theaterfreundschaft, welche zu gegenseitigen Besuchen und der Teilnahme der Theater-AG mit dem Struwwelpeter am Theaterfestival in Smolensk führte. Einem größeren Publikum präsentierte Herr Mehl die Theater-Gruppe bei zahlreichen Schultheatertagen unter der Leitung von Werner Hahn in Hagen. Den jüngeren Schülern brachte er das Ballett-Hagen durch die Teilnahme an dem von Ricardo Fernando ins Leben gerufenen Ballroom-Dance-Wettbewerb näher.
 
Seine Leidenschaft für seine Unterrichtsfächer reichte weit über die Schule hinaus. Seine Sommerferien verbrachte er regelmäßig beim Fringe-Festival in seiner Lieblingsstadt Edinburgh, beim Shakespeare-Festival in Stratford und den Wagner-Festspielen in Bayreuth. Jedes Mal kam er zurück mit Inspirationen für die nächsten Schulinszenierungen.
 
Seine Begeisterung für Kultur brachte er nicht nur in der Schule ein, sondern auch als Sekretär bei Rotary und als Gründungs- und Vorstandsmitglied bei den Ballettfreunden Hagen.

Thomas Mehl hinterlässt eine nicht zu füllende Lücke.


   
Wir danken der Sparkasse Hagen für ihre großzügige Spende!
Peterchens Mondfahrt Applaus
Theaterarbeit wird seit vielen Jahren am Albrecht-Dürer-Gymnasium gepflegt. Bereits in den 60er Jahren machte die AD-Bühne durch die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Dramenliteratur auf sich aufmerksam: so konnte Thornton Wilders „Schlafwagen Pegasus“ sogar als deutsche Erstaufführung präsentiert werden. Es folgten Dürrenmatts „Romulus“ und die „Turandot“ von Hildesheimer. Wechselnde Spielleiter prägten das Theater am AD, nicht zuletzt Dr. Hegener, unter dem aus der Theater AG der Literaturkurs mit seiner AD-typischen Organisationsform erwuchs.

Von 1987 bis 1998 gab es im Februar die große Aufführung des Literaturkurses, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 12 und 13. Nach einjähriger Unterbrechung wurde diese Tradition wieder aufgenommen, ausgebaut und bis heute fortgeführt. Seit 2000 präsentiert der Jahrgang 13 eine weitere Produktion jeweils zu Beginn des Schuljahres. Seit 2001 gibt es auch wieder eine eigenständige Theater AG für die Stufen 9-12, mit dem Schuljahr 2004 nahm die Theater AG für die Stufen 6-8 die Arbeit auf.
Alle drei Gruppen präsentieren in der Regel im Laufe eines Schuljahres zeitlich und inhaltlich aufeinander abgestimmt jeweils zwei Produktionen in mehreren Aufführungen. Die beiden AGs haben in den letzten Jahren regelmäßig bei den Schultheatertagen des Theaters Hagen teilgenommen und sind mehrfach mit Sonderpreisen ausgezeichnet worden. Wiederholt hat das Theater am AD mit dem AllerWeltHaus Hagen kooperiert, eine dieser Produktionen ("Das Fest") wurde zum Theatertreffen "Ruhrpott" ans Schauspielhaus Bochum eingeladen und konnte dort einem überregionalem Publikum gezeigt werden.
Leonce in Blau
Leonce und 2 Valerios
Im Herbst 2011 wurde die Produktion "Der Struwwelpeter" auf Einladung der Humanistischen Universität Smolensk und des Theaters Miracle, Smolensk, im Rahmen eines internationalen Theaterfestivals in der russischen Partnerstadt Hagens präsentiert und konnte neben der Auszeichnung für die beste Inszenierung auch den Publikumspreis für die beste Aufführung nach Hause bringen.
Besonders interessierten und engagierten Schülerinnen und Schülern der Mittel- bzw. Oberstufe ist es ermöglicht worden, in leitender Funktion die Arbeit der AG 6-8 mitzugestalten.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü